… heu­te als Ergän­zung zu mei­ner Tour von ges­tern wie­der eine Run­de um das Klos­ter Leh­nin, dies­mal jedoch auf einer Stre­cke öst­lich und süd­lich des Aus­gangs­punkts. Somit habe ich nun Tou­ren in alle Rich­tun­gen von Leh­nin aus gemacht …

Die heu­ti­ge Tour war herr­lich und abso­lut emp­feh­lens­wert, im Prin­zip eine per­fek­te Mit­tel­stre­cken-Wan­der­tour mit viel Abwechs­lung und Grün, eini­gen schö­nen Seen und über­wie­gend unbe­fes­tig­ten Wald­we­gen. Den Tour­ver­lauf hat­te ich mir größ­ten­teils bei Kath­rin & Tho­mas ent­lie­hen (https://www.komoot.de/tour/28468662), deren Tour wie­der­um teil­wei­se auf einer Stre­cke aus dem Buch ‘Rund um Ber­lin’ aus dem Rother Ver­lag basier­te.

Kurio­sum heu­te: die Frei­luft-Back­öfen in Ems­tal sowie der sehr merk­wür­di­ge Kie­fern­wald am Gohlitz­see.

Stech­mü­cken waren bei die­ser Tour omni­prä­sent, dank des DEET-Sprays aus dem klei­nen roten Zer­stäu­ber und zacki­gem Tem­po gab es aber kei­ne ‘Lan­de­er­laub­nis’ 😉

————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Dies ist eine Rund­tour, die am Bus­bahn­hof in Leh­nin beginnt und endet. Zunächst wird das Gelän­de des sehens­wer­ten Klos­ters Leh­nin betre­ten und durch­quert, dann geht es über die Kur­fürs­ten­stra­ße zur Steg­an­la­ge am Ufer des Müh­len­teichs und wei­ter zur Ems­ta­ler Land­stra­ße. Der Land­stra­ße wird kurz gefolgt, dann auf den Wil­li­bald-Alexis-Wan­der­weg abge­bo­gen, der die Stra­ße im Wald umgeht.

Nach einem wei­te­ren kur­zen Stück auf dem Rad­weg ent­lang der Land­stra­ße wird in die Mit­tel­hei­de abge­bo­gen, durch den Wald folgt der Weg Ems­ter und Luch­gra­ben bis hin zum Schamp­see auf einem län­ge­ren Abschnitt. Nun wird dem Ufer des Schamp­sees gefolgt bis zu des­sen nörd­li­chem Ende, dann geht es hin­über zum benach­bar­ten Kol­pin­see und am dor­ti­gen Ufer ent­lang wie­der zurück bis zum Bereich der süd­li­chen Bade­stel­len.

Im Wald folgt der Weg noch ein­mal kurz dem Luch­gra­ben, führt dann zur Plat­ten­weg-Neben­stra­ße ‘Hohes Stein­feld’ und dar­über hin­weg als Schot­ter­pis­te nach Ems­tal hin­ein. Das Dorf wird ent­lang der Haupt­stra­ße durch­quert, danach wird abge­zweigt zum läng­li­chen See ‘Ems­ta­ler Schlauch’. Dem umge­ben­den Natur­schutz­ge­biet wird an des­sen Rand sehr schön gefolgt, bis am Ende der Ort Rädel erreicht wird.

Nach Ver­las­sen des Dor­fes führt der Weg auf einer Sand­pis­te am ver­las­se­nen Feri­en­la­ger Gohlitz­hof vor­bei und durch hei­de­ar­ti­ges Gelän­de über eine Kup­pe mit unge­wöhn­li­chem Kie­fern­be­wuchs zum Ufer des Gohlitz­sees. Der See wird auf dem Ufer­weg pas­siert bis zu sei­nem nörd­li­chen Ende, durch den Wald geht es anschlie­ßend zum Wald­fried­hof von Leh­nin. Abschlie­ßend wird der Pusch­kin­stra­ße, dann der Bel­zi­ger Stra­ße und der Frie­dens­stra­ße gefolgt zum Mark­gra­fen­platz, an des­sen gegen­über­lie­gen­der Sei­te mit dem Bus­bahn­hof wie­der der Aus­gangs­punkt der Tour erreicht ist.