Viele Bücher und Füh­rer, die sich the­ma­tisch mit dem Wan­dern in Bran­den­burg befas­sen, habe ich in den letz­ten Jah­ren gele­sen. Eini­ges davon hat mich inspi­riert, ande­res sehr ernüch­tert, weil immer wie­der aus­ge­tre­tene und wohl­be­kannte Pfade nach dem copy­/­paste-Prin­zip auf­ge­wärmt wurden.

Ein Buch, das ich immer noch als ech­ten Geheim­tipp sehe, ist der Rother-Wan­der­füh­rer von Man­fred Schmid-Mys­zka mit dem Titel ‘Rund um Ber­lin — Von der Rup­pi­ner Schweiz bis in den Spree­wald’. Für diese Rezen­sion habe ich mir die über­ar­bei­tete 2. Auf­lage (Stand Mai 2021) des E‑Books besorgt, alter­na­tiv gibt es den Wan­der­füh­rer auch in der gedruck­ten Ver­sion und als Kauf aus der mobi­len Rother-App heraus.

Von den zehn Natur­parks in Bran­den­burg deckt Schmid-Mys­zka dabei immer­hin neun mit aus mei­ner Sicht reprä­sen­ta­ti­ven Tou­ren ab. Nur die eigent­lich auch sehr inter­es­sante Nie­der­lau­sit­zer Hei­de­land­schaft fehlt bei ihm lei­der. Bei den Tou­ren han­delt es sich in vie­len Fäl­len nicht um die bekann­ten und bereits bes­tens tou­ris­tisch bewor­be­nen Wan­der­wege, son­dern der Autor schafft es, bestehende mar­kierte Wege neu zu kom­bi­nie­ren und durch gut begeh­bare Ver­bin­dungs­ab­schnitte zu ver­knüp­fen. Durch die­ses Buch wurde ich selbst etwa auf ‘Exo­ten’ wie den Reich­helms Park und die Höhen­züge des Nie­der­lau­sit­zer Berg­rü­ckens auf­merk­sam. Das ‘rund um Ber­lin’ im Titel ist dabei aller­dings rela­tiv zu sehen, sind doch einige Tou­ren sehr tief im bran­den­bur­gi­schen Hin­ter­land ver­or­tet und um die 100 Kilo­me­ter von der Stadt­grenze entfernt.

Der all­ge­meine Teil des Buches und die Beschrei­bun­gen der 50 Tou­ren sind eher knapp und bün­dig gehal­ten, alle GPX-Tracks sind wie heut­zu­tage üblich als pass­wort­ge­schütz­ter Down­load erhältlich.

Das Buch sollte aus mei­ner Sicht bei inter­es­sier­ten ein­hei­mi­schen Wan­de­rern direkt neben ‘Tages­tou­ren Bran­den­burg’ von Stern­feldt / Reschke im Regal stehen.

Zum Buch beim Rother-Verlag