… heute fand die erste ‘regu­läre’ von mir orga­ni­sierte Grup­pen­tour in die­sem Jahr statt, deren Ankün­di­gung und Ein­la­dung in ers­ter Linie über mei­nen Wan­der­blog erfolgte. Trotz des lei­der meist trü­ben Wet­ters und der eher lan­gen Stre­cke fan­den sich 16 Wan­der­freunde ein, die mit mir zusam­men diese wun­der­schöne Tour zwi­schen dem Bar­nim und der Ucker­mark absolvierten.

Auf mei­ner prä­fe­rier­ten, so weit wie mög­lich natur­na­hen Vari­ante der Route wan­der­ten wir um den öst­li­chen Teil des Wol­letz­sees, durch­quer­ten den schöns­ten Teil des UNESCO-Welt­kul­tur­er­bes Grum­sin sowie die alten Stein­brü­che in den Ihlow­ber­gen und pas­sier­ten den Grimnitzsee.

Lei­der war die herbst­li­che Laub­fär­bung der Buchen bei Wei­tem noch nicht voll aus­ge­prägt, dafür hielt sich das Auf­kom­men der ande­ren Spa­zier­gän­ger und Wan­de­rer an den ‘Hot­spots’ aber auch in ange­neh­men Grenzen.

Vie­len Dank an alle Teil­neh­mer bei der gemein­sa­men Tour auf einer mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­stre­cken in Brandenburg.

Hier die Auf­zeich­nung von:
Helga: https://www.komoot.de/tour/525654240
Netti: https://www.komoot.de/tour/524790196
Andrea: https://www.komoot.de/tour/525465344
Bea: https://www.komoot.de/tour/525470259
Hei­ner: https://www.komoot.de/tour/525471662
Susann: https://www.komoot.de/tour/525466663
Frank aus Hönow: https://www.komoot.de/tour/524937211
Hans Wurst — Das Ori­gi­nal: https://www.komoot.de/tour/525207129
icke: https://www.komoot.de/tour/525537979

—————

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour beginnt an der Bus­hal­te­stelle ‘Mitte’ in Wol­letz nur wenige Meter vom Ufer des Wol­letz­sees ent­fernt. Zunächst wird wäh­rend der ers­ten fünf Kilo­me­ter dem Ufer des Sees sehr schön im Hang und auch direkt am Was­ser gefolgt, darin ent­hal­ten ist auch der kleine Abste­cher rund um die Mün­dung des Bach­laufs der Welse, die auf einer Brü­cke etwas abseits des Sees über­quert wird.

Am Strand­bad geht es dann auf dem Höhen­weg um die Sied­lung am Ende des Sees herum, anschlie­ßend führt der Weg noch eine ganze Weile am Süd­ufer des Wol­letz­sees ent­lang, bis der See in süd­li­cher Rich­tung durch den Wald zur Kreis­straße hin ver­las­sen wird. Nach einem sehr kur­zen Stück auf der Straße geht es auf einem Feld­weg durch die sanf­ten Hügel zur Sied­lung Louisen­hof und bald danach in den Grum­sin hinein.

Der Weg in dem herr­li­chen Buchen­wald hält sich immer am Rand des Natur­schutz­ge­biets, pas­siert dabei den Buc­kow-See in west­li­cher Rich­tung, knickt dann nach Süden ab bis zum Gro­ßen Schwar­zen See, wei­ter geht es auf einem Neben­weg zum Aus­gang des Wal­des am Erleb­nis­ort Sper­lings­her­berge mit der Son­nen­uhr. Auf einem ver­steck­ten und idyl­li­schen Weg geht es durch die kleine ‚Schlucht’ der alten Stein­brü­che, an einem Schieß­stand vor­bei und auf der nach­fol­gen­den Schot­ter­piste wei­ter in süd­west­li­cher Rich­tung, bevor in die Ihlower Berge abge­bo­gen wird. Hier wird der gleich­na­mige Erleb­nis­ort durch­quert mit sei­nen Schau­ta­feln zu den ‘Bau­mann­schen Gru­ben’, danach führt der Weg teil­weise auf der alten Pflas­ter­straße nach Althüttendorf.

Im Ort geht es an der Kir­che vor­bei zum Wie­sen­weg und auf die­sem und dem nach­fol­gen­den See­weg recht nahe am Grim­nitz­see ent­lang, dann wird abge­zweigt auf einen Wald­weg, der die Anger­mün­der Straße über­quert und nach einem abschlie­ßen­den kur­zen Wie­sen­weg­ab­schnitt ist am Bahn­hof Alt­hüt­ten­dorf das Ende die­ser Tour erreicht.