… heu­te war ich mal wie­der bei einer offi­zi­el­len Tour des Mär­ki­schen Wan­der­bunds als Teil­neh­mer dabei, die dies­mal von Stef­fen Her­cher geführt wur­de. Neben Ver­eins­ka­me­rad Bernd als drit­tem aus­ge­bil­de­tem Wan­der­füh­rer waren zehn wei­te­re Gäs­te dabei und der gebür­ti­ge Pots­dam-Babels­ber­ger Stef­fen zeig­te und erklär­te uns auf einer sei­ner ehe­ma­li­gen ‘Heim­stre­cken’ aller­lei his­to­ri­sche Details ent­lang des Weges, ange­rei­chert mit per­sön­li­chen Anek­do­ten aus den Zei­ten der deutsch-deut­schen Tei­lung in der Gegend.

Für mich eine tol­le Wan­de­rung in die­ser Kon­stel­la­ti­on mit den zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen rund um die Stre­cke, die ich ansons­ten natür­lich schon häu­fi­ger selbst absol­viert hat­te und an die­ser Stel­le erneut emp­feh­len kann. Abge­se­hen davon aus mei­ner Sicht wie­der eine tol­le Leh­rein­heit für mich selbst, was die gelun­ge­ne prak­ti­sche Wan­der­füh­rung anbe­langt. Dan­ke Dir, Stef­fen!

Hier die Auf­zeich­nung von Bernd:
https://www.komoot.de/tour/252084340

——————

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour star­tet an der Bus­hal­te­stel­le ‘Rot­kehl­chen­weg’ in Krampnitz, gegen­über des Forst­hau­ses. Nach einem kur­zen Abste­cher zur schö­nen Aus­sicht ober­halb der Pfer­de­kop­peln über den Krampnitz­see führt der Weg zunächst im Wald öst­lich der Stra­ße auf meist schma­len Wald­we­gen bis zum Park­platz am Lehnitz­see. Nun wird dem Weg am Ufer des Sees bis zum his­to­ri­schen Königs­wall gefolgt, über die Erhe­bung der ehe­ma­li­gen Fes­tungs­an­la­ge hin­weg geht es im Wald zum Jung­fern­see und dort eine Wei­le auf schma­len Pfa­den nah am Gewäs­ser ent­lang.

Spä­ter wird auf den befes­tig­ten und teils geschot­ter­ten Weg gewech­selt, der ober­halb des Hangs am Ries­ter­horn vor­bei zum Schloss­park Sacrow führt. Durch den von Len­né ange­leg­ten Land­schafts­park geht es zur sehens­wer­ten Hei­lands­kir­che und wei­ter zum Schloss. Anschlie­ßend führt der Weg durch die Vil­len­sied­lung am Wein­meis­ter­weg zum Sacrower See und an des­sen erhöh­tem Ost­ufer ent­lang fast bis zum Ende des Gewäs­sers.

Die Lui­sen­ber­ge wer­den über­quert zur Sakrower Land­stra­ße hin, der nach Kla­dow hin­ein gefolgt wird. Am Land­haus­gar­ten Dr. Frän­kel vor­bei durch den Sakrower Kirch­weg, dann über die Imchen­al­lee führt der Weg abschlie­ßend an den See­grund­stü­cken am Wann­see ent­lang bis zum Fähr­an­le­ger in Alt-Kla­dow, an dem die­se Tour endet.