… heu­te war ich am spä­ten Nach­mit­tag wie­der zusam­men mit Vic­to­ria unter­wegs, dies­mal auf die­ser wie ich fin­de sehr grü­nen urba­nen Stre­cke, die sich von den öst­li­chen Aus­läu­fern des Zen­trums bis in den Süd­os­ten der Stadt hin­zieht.

Dabei wer­den vor allem die Wald­area­le des Trep­tower Parks, der Königs­hei­de und der Köll­ni­schen Hei­de durch­quert, eben­so der Land­schafts­park Johan­nis­thal sowie das ehe­ma­li­ge Gebiet der Ber­li­ner Mau­er am Hei­de­kamp­gra­ben.

Immer wie­der eine dicke Emp­feh­lung von mir für die Stre­cke in die­ser oder ähn­li­cher Form.

Hier die Auf­zeich­nung von Vic­to­ria:
https://www.komoot.de/tour/251523053

———–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour beginnt am S‑Bahnhof Trep­tower Park, am Rand der Park­an­la­ge geht es zunächst ent­lang bis zum süd­li­chen Por­tal des rus­si­schen Ehren­mals, dann wei­ter zum Ufer des Karp­fen­teichs und an der Bul­ga­ri­schen Stra­ße wie­der aus der Grün­an­la­ge hin­aus. Kurz wird der Köpe­ni­cker Land­stra­ße zum S‑Bahnhof Plän­ter­wald gefolgt, dann führt der Weg auf einem schma­len Pfad zur Klein­gar­ten­an­la­ge auf der ande­ren Sei­te der Gleis­an­la­gen und durch sie hin­durch zur Kief­holz­stra­ße.

Nun wird dem Ber­li­ner Mau­er­weg auf einem sei­ner schöns­ten inner­städ­ti­schen Abschnit­te gefolgt ent­lang des Hei­de­kamp­grabens über zwei Stra­ßen hin­weg bis zum Brit­zer Ver­bin­dungs­ka­nal. Bei­der­seits des Kanals mit Wech­sel des Ufers an der Baum­schu­len­stra­ße geht es zur Süd­ost­al­lee, wo der Wald der Königs­hei­de betre­ten wird. Quer durch den Wald führt der Weg sehr schön bis zu den Sied­lun­gen von Johan­nis­thal, durch die Wohn­ge­bie­te geht es zum alten Rat­haus und wei­ter zum Land­schafts­park auf dem ehe­ma­li­gen Flug­feld.

Über die erhöh­ten Boh­len­we­ge führt der Weg durch das Are­al nach Adlers­hof und dort über die Karl-Zieg­ler-Stra­ße zum Aero­dy­na­mi­schen Park mit sei­nen skur­ri­len his­to­ri­schen Ver­suchs­an­la­gen. Am Forum vor­bei und über die Rudower Chaus­see geht es unter den Bahn­an­la­gen hin­durch zu den idyl­li­schen Rei­hen­haus­sied­lun­gen und durch die­se hin­durch zum Ein­gang der Köll­ni­schen Hei­de. Das Wald­stück wird in nörd­li­cher Rich­tung durch­quert, nach Über­que­rung der Ober­spree­stra­ße geht es durch eine Klein­gar­ten­sied­lung hin­durch und abschlie­ßend durch ein schma­les Wäld­chen ent­lang der Bahn­tras­se zum S‑Bahnhof Ober­spree, an dem die­se Tour endet.