… heu­te eine klei­ne Nach­mit­tags­tour mit dem Ziel Schö­ne­wei­der Gleis­lin­se. Die Umwand­lung des gro­ßen alten Ran­gier­bahn­hof­ge­län­des in den Land­schafts­park ‘Schö­ne­wei­der Gleis­lin­se’ hat­te ich schon häu­fi­ger im Vor­bei­fah­ren aus der Bahn her­aus beob­ach­tet, nach der kürz­li­chen Tour von Wan­der­freund Lutz (https://www.komoot.de/tour/161639340) habe ich mir nun end­lich mal selbst ein Bild gemacht.

Der aktu­el­le Stand (05/2020) ist fol­gen­der: Man kann vom Bahn­hof Schö­ne­wei­de aus pro­blem­los den Schot­ter­weg neben dem Bahn­hofs­ge­län­de zum Betriebs­bahn­hof nut­zen, dort beginnt der neue bereits frei­ge­ge­be­ne Rad- und Pro­me­na­den­weg nach Adlers­hof.

Fort­ge­führt hat­te ich die­sen Abschnitt mit der mir wohl­be­kann­ten und immer wie­der emp­feh­lens­wer­ten Kom­bi­na­ti­on aus NSG Flug­feld Johan­nis­thal, der Durch­que­rung der schö­nen wald­ar­ti­gen Königs­hei­de und dem Mau­er­weg ent­lang des Hei­de­kamp­grabens.

Kann man sicher mal so machen, da es spe­zi­ell in die­ser Ecke Ber­lins nicht so vie­le Alter­na­ti­ven gibt.

Vie­len Dank an Lutz fürs ‘Scou­ting’ ;-)

—————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour star­tet am Bahn­hof Schö­ne­wei­de, hier wird am Stern­damm ein­ge­bo­gen in den Eck­stein­weg und gleich wie­der abge­zweigt auf den Schot­ter­weg, der sich knapp einen Kilo­me­ter weit leicht erhöht neben dem Bahn­ge­län­de hin­zieht. Auf Höhe der Land­flie­ger­stra­ße geht es hin­über zur neu ange­leg­ten Stra­ße direkt am alten Betriebs­werk und wei­ter zur eben­falls neu ange­leg­ten Pro­me­na­de ent­lang des ehe­ma­li­gen Ran­gier­bahn­hof­ge­län­des.

Am Ende des Pro­me­na­den­wegs führt der Weg über die Igo-Etrich-Stra­ße am Ran­de des Gewer­be­ge­biets von Adlers­hof zum Natur­schutz­ge­biet des ehe­ma­li­gen Flug­fel­des Johan­nis­thal. Das fla­che und wei­te Gelän­de wird meist auf Holz­boh­len­ste­gen umrun­det, dann wird Johan­nis­thal durch­quert über die Köpe­ni­cker Stra­ße, die Winckel­mann­stra­ße, den Heu­berg­weg und die Haus­ho­fer­stra­ße zum Ein­gang der Königs­hei­de.

Das grö­ße­re dich­te Wald­ge­biet wird in sei­ner gesam­ten Län­ge auf meist schma­len Pfa­den durch­quert, am Ende wird eine Klein­gar­ten­ko­lo­nie am Brit­zer Ver­bin­dungs­ka­nal durch­quert, bevor die­ser über­quert wird.

Nun wird auf den Ber­li­ner Mau­er­weg getrof­fen und die­sem über die Forst­haus­al­lee, die Süd­ost­al­lee und den Damm­weg hin­weg sehr schön ent­lang des Hei­de­kamp­grabens gefolgt bis hin zur Kief­holz­stra­ße. Nach deren Über­que­rung wird eine wei­te­re Klein­gar­ten­ko­lo­nie durch­quert, danach ist abschlie­ßend am S‑Bahnhof Plän­ter­wald das Ende die­ser Tour erreicht.