… heu­te habe ich bei Top-Wan­der­wet­ter nun eine wei­te­re Tour im The­men­be­reich der Baby­lon-Ber­lin-Schau­plät­ze absol­viert. Dies­mal hat­te ich eini­ge der Dreh­or­te im Wes­ten der Stadt in einer Tour zusam­men­ge­führt, die­se beinhal­te­ten:

Rat­haus Char­lot­ten­burg: dient als Schau­platz ‘Amts­ge­richt’ in der Serie
Rat­haus Schö­ne­berg: der dor­ti­ge Brau­kel­ler dien­te als Kulis­se für die ‘Aschinger’-Kantine des Poli­zei­prä­si­di­ums
Ehem. Stadt­bad Ste­glitz: dien­te als Dreh­ort für das Volks­bad Wed­ding
Ehem. Frau­en­gefäng­nis Lich­ter­fel­de: alle Gefäng­nis­sze­nen wur­den hier gedreht

Bei die­ser — sicher noch opti­mie­rungs­fä­hi­gen — Tour habe ich ver­sucht, die Haupt­stra­ßen zu mei­den und wenigs­tens etwas Grün und Gewäs­ser­ver­läu­fe zu inte­grie­ren. Die inter­es­san­te Stre­cke führ­te mich durch Char­lot­ten­burg, Wil­mers­dorf, Schö­ne­berg, Frie­denau, Ste­glitz und Lich­ter­fel­de.

Die beson­de­re Her­aus­for­de­rung lag auch heu­te für mich wie­der dar­in, nur Gebäu­de und Fas­sa­den zu foto­gra­fie­ren, die zeit­lich grob zur Serie pas­sen.

Auch hier wie­der der Hin­weis auf die Quel­le beim rbb: https://rbb24.de/kultur/thema/2018/babylon-berlin/drehorte-karte-babylon-berlin.html

——————

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour star­tet am U‑Bahnhof Richard-Wag­ner-Platz, direkt neben dem Rat­haus Char­lot­ten­burg. Zunächst führt der Weg durch den ehe­ma­li­gen Dorf­kern von Alt-Liet­zow zur Spree und über den Sie­mens­steg hin­über zum his­to­ri­schen Heiz­kraft­werk Char­lot­ten­burg. Am Ufer ent­lang und über die Rönt­gen­brü­cke wird die Mün­dung des Land­wehr­ka­nals erreicht und nun die­sem ufer­nah gefolgt zum Char­lot­ten­bur­ger Tor.

Um die Area­le von TU und UdK Ber­lin her­um geht es durch die Fasa­nen­stra­ße, durch die Har­den­berg­stra­ße zum Breit­scheid­platz mit der Gedächt­nis­kir­che und wei­ter auf der Tau­ent­zi­en­stra­ße bis zum KaDeWe am Wit­ten­berg­platz. Hier wird abge­bo­gen in die Ans­ba­cher Stra­ße und auf die­ser und der Lands­hu­ter Stra­ße das Baye­ri­sche Vier­tel kom­plett durch­quert bis zum Baye­ri­schen Platz. Über die Salz­bur­ger Stra­ße führt der Weg zum Rat­haus Schö­ne­berg, dann durch den Rupolph-Wil­de-Park und den Volks­park Wil­mers­dorf bis zur Unter­que­rung der Stadt­au­to­bahn in der Prinz­re­gen­ten­stra­ße.

Der Orts­teil Frie­denau wird auf der Hand­je­ry­stra­ße, der Schmar­gen­dor­fer Stra­ße, der Hed­wig­stra­ße und der Wie­land­stra­ße zum S‑Bahnhof Frie­denau durch­quert, in Ste­glitz geht es über die Cra­nach­stra­ße, die Sach­sen­wald­stra­ße, die Jever­stra­ße und die Berg­stra­ße zur Alten Post, danach führt der Weg über die Heese­stra­ße, die Gélieu­stra­ße und den Gar­de­schüt­zen­weg zum Are­al des BND in der his­to­ri­schen Gar­de­schüt­zen­ka­ser­ne. Die Vil­len­ko­lo­nie Lich­ter­fel­de wird durch­quert in Rich­tung des Amts­ge­richts mit dem ange­glie­der­ten Frau­en­gefäng­nis, über die Söht­stra­ße und den Tiet­zen­weg geht es anschlie­ßend zum Dorf­an­ger mit der alten Dorf­kir­che.

Am Guts­haus wird in den Schloss­park abge­zweigt und die­ser durch­quert, über die Paul-Schwarz-Pro­me­na­de geht es am Tel­tow­ka­nal ent­lang, der auf dem Krah­mer­steg über­quert wird. Nach einem Abste­cher in der schma­len Park­an­la­ge zum Ika­rus-Lili­en­t­hal­denk­mal führt der Weg abschlie­ßend über die Bäke­stra­ße, die Rit­ter­stra­ße und die Bahn­hof­stra­ße zum S‑Bahnhof Lich­ter­fel­de Ost, an dem die­se Tour endet.