… heu­te habe ich bei extrem wech­sel­haf­tem Wet­ter aus aktu­el­lem Anlass wie­der eine Dreh­or­te-Tour gemacht, basie­rend auf einer Aus­wahl der Orte, in denen der drei­tei­li­ge Spiel­film ‘Unter­leu­ten’ auf Grund­la­ge des gleich­na­mi­gen Romans von Juli Zeh in Bran­den­burg gedreht wur­de.

Mei­ne Infor­ma­ti­ons­quel­len basier­ten dabei neben eini­gen Online-Zei­tungs­be­rich­ten haupt­säch­lich auf die­sem Blog­ar­ti­kel bei Rei­se­land Bran­den­burg: https://www.reiseland-brandenburg.de/erlebnisberichte/brandenburg/filminterview-mit-unterleuten-produzent/

Da sol­che the­ma­tisch gear­te­ten Tou­ren durch­aus auch inter­es­sant für den loka­len Tou­ris­mus sind, hat­te mich Redak­teur Stef­fen Leh­mann von TMB / Rei­se­land Bran­den­burg auf der ers­ten Hälf­te der Stre­cke beglei­tet.

Die von mir recht spon­tan zusam­men­ge­stell­te Tour klapp­te aus­ge­zeich­net, nur kurz vor Tem­pel­fel­de muss­te ich für eini­ge hun­dert Meter den Ber­nau­er Damm, eine viel­be­fah­re­ne Land­stra­ße, nut­zen. Bis Bör­ni­cke ent­spricht der Weg­ver­lauf dem Jakobs­weg in der Regi­on, danach geht es zwi­schen den Dör­fern meist auf alten Baum­al­le­en über die Fel­der und auch ab und zu durch klei­ne­re Wald­stü­cke.

Die drei­tei­li­ge Ver­fil­mung von ‘Unter­leu­ten’ könnt ihr euch aktu­ell bereits in der ZDF-Media­thek anschau­en (https://www.zdf.de/serien/unterleuten), die regu­lä­re Aus­strah­lung im ZDF fin­det nächs­te Woche statt. Mir hat der Film sehr gut gefal­len, Dreh­buch und Beset­zung fand ich sehr über­zeu­gend und die Ver­än­de­rung der Cha­rak­te­re im Lau­fe der Hand­lung aus­ge­löst durch die Ver­ket­tung der Ereig­nis­se regen zum Nach­den­ken an. Es pas­siert lei­der viel zu sel­ten, dass ein Film wie in die­sem Fall kom­ple­xe The­men so gekonnt ver­knüpft und dabei dif­fe­ren­zier­te und plau­si­ble Ansich­ten und Mei­nun­gen trans­por­tiert wer­den.

Wer sich fragt, war­um ich heu­te so vie­le Wind­rä­der foto­gra­fiert habe: Buch lesen oder Film gucken, dann wird es klar …

Even­tu­ell fol­gen dem­nächst noch Tou­ren in den Regio­nen Mär­kisch-Oder­land und Havel­land zu wei­te­ren Dreh­or­ten des Films.

—————-

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour star­tet am Hal­te­punkt der Regio­nal­bahn in See­feld, zunächst geht es auf der Bahn­hof­stra­ße durch die Wohn­ge­bie­te, nach Über­que­rung der Ber­li­ner Stra­ße vor­bei an der Kir­che zur See­stra­ße und hin­un­ter zum Ufer des Löh­mer Haus­sees. Der See wird gut zur Hälf­te auf dem schö­nen und oft pfa­dar­ti­gen Ufer­weg umrun­det bis nach Löh­me, dort wird das Dorf nach kur­zem Abste­cher zur Kir­che gleich wie­der über die Ber­nau­er Chaus­see ver­las­sen.

Nun gibt es einen gut zwei Kilo­me­ter lan­gen Feld- und Wald­weg-Abschnitt, der sich bis in die sehr ver­steckt lie­gen­de klei­ne Sied­lung Hele­nen­au hin­zieht. Wei­ter geht es auf einer ruhi­gen Neben­stra­ße im Wald und über die Fel­der bis in den Ort Bör­ni­cke hin­ein. In Bör­ni­cke führt der Weg über die Ernst-Thäl­mann-Stra­ße durchs Dorf, dann wird über die Chaus­see­stra­ße in die Apfel­al­lee abge­bo­gen, auf der der Ort ver­las­sen wird. Es schließt sich ein gut zwei Kilo­me­ter lan­ger Abschnitt auf einem LPG-Plat­ten­weg über die Fel­der an, anschlie­ßend wird im rech­ten Win­kel abge­bo­gen nach Will­mers­dorf hin­ein.

Nach einer Run­de durchs Dorf mit sei­ner mar­kan­ten Dop­pel­kirch­turm­spit­ze wird einem Feld­weg nach Nor­den gefolgt, danach geht es am Wald­rand um einen gro­ßen Wind­park her­um. Nach einem kur­zen Wald­ab­schnitt wird ein wei­te­rer Wind­park mit­ten durch­quert, auf dem Ber­nau­er Damm führt der Weg in den nächs­ten Ort Tem­pel­fel­de hin­ein. Das Dorf wird über die Grün­ta­ler Stra­ße ver­las­sen, es schließt sich die Durch­que­rung eines län­ge­ren Wald­stücks auf dem Weg nach Dane­witz an. Hier wird auf den asphal­tier­ten Kirsch­weg abge­bo­gen, kur­ze Zeit spä­ter wird der Weg wie­der natur­be­las­sen und führt in ver­win­kel­tem Ver­lauf im Wald bis hin zum Bahn­hof Rüd­nitz, an dem die­se Tour endet.