… heu­te auf­grund der extrem trü­ben Wit­te­rung mal wie­der eine Ber­lin-Tour in einer Gegend, die ich bis­her fast kom­plett aus­ge­spart hat­te — Schö­ne­wei­de. Von der Bahn aus war mir immer die ein­drucks­vol­le his­to­ri­sche Feu­er­wa­che auf­ge­fal­len, was mich nun dazu ver­an­lass­te, die Orts­tei­le bei­der­seits der Spree ein­mal zu erkun­den.

Sehens­wert sind dabei vor allem die AEG-Indus­trie­bau­ten des Kabel­werks in Ober­schö­ne­wei­de sowie der weit­hin sicht­ba­re Peter-Beh­rens-Bau und deren mehr oder weni­ger gelun­ge­ne Nach­nut­zung. Dabei ste­chen vor allem die Gebäu­de her­aus, die von der HTW Ber­lin genutzt wer­den und sich im Top-Zustand befin­den. Kom­bi­niert hat­te ich — wie bei mir in der Gegend üblich — die Ent­de­ckungs­tour mit einem Abschnitt durch die Königs­hei­de sowie einem schö­nen Stück des Ber­li­ner Mau­er­wegs.

Eine schö­ne Wei­de habe ich auf der Tour nicht ent­deckt, es war aller­dings auch alles ande­re als schwei­ne­öde.

——————-

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour star­tet am S‑Bahnhof Karls­horst, an der Tres­kow­al­lee wird das umge­ben­de Are­al der Trab­renn­bahn betre­ten und die Renn­bahn mit­samt Reit­stäl­len und Kop­peln auf dem erhöht lie­gen­den Erd­wall dane­ben pas­siert bis hin zum Was­ser­werk in der Wuhl­hei­de. Durch den Wald geht es zur Haupt­stra­ße ‘An der Wuhl­hei­de’ und nach deren Über­que­rung hin­ein nach Ober­schö­ne­wei­de. Hier wird eine klei­ne Run­de gedreht rund um die gro­ßen Kir­chen und Schu­len, dann führt der Weg über die Wil­hel­mi­nen­hof­stra­ße an den rie­si­gen ehe­ma­li­gen indus­tri­el­len Fabri­ka­ti­ons­stät­ten ent­lang bis zum mar­kan­ten Peter-Beh­rens-Bau.

Dort wird in einer Schlei­fe an der Spree ent­lang das Are­al der HTW Ber­lin durch­quert, zurück geht es auf der Wil­hel­mi­nen­hof­stra­ße bis zur ‘Kran­bahn’ und unter die­ser hin­durch zur Spree, die über den Kai­ser­steg über­quert wird. In Nie­der­schö­ne­wei­de wird wie­der kurz dem Spree­ufer gefolgt, dann führt der Weg über die Schnel­ler­stra­ße und die Has­sel­wer­der­stra­ße zum S‑Bahnhof Schö­ne­wei­de, anschlie­ßend durch eine Klein­gar­ten­ko­lo­nie und ein Wohn­ge­biet in die Königs­hei­de.

Das grö­ße­re dich­te Wald­ge­biet wird in der gesam­ten Län­ge auf meist schma­len Pfa­den durch­quert, am Ende wird erneut eine Klein­gar­ten­ko­lo­nie am Brit­zer Ver­bin­dungs­ka­nal durch­quert, bevor die­ser über­quert wird. Nun wird auf den Ber­li­ner Mau­er­weg getrof­fen und die­sem über die Forst­haus­al­lee, die Süd­ost­al­lee und den Damm­weg hin­weg sehr schön ent­lang des Hei­de­kamp­grabens gefolgt bis hin zur Kief­holz­stra­ße. Nach deren Über­que­rung wird eine letz­te Klein­gar­ten­ko­lo­nie durch­quert, danach ist abschlie­ßend am S‑Bahnhof Plän­ter­wald das Ende die­ser Tour erreicht.