… heu­te wie­der eine schon lan­ge geplan­te Tour, die ich nun end­lich in ver­kürz­ter Form und im knap­pen Zeit­fens­ter bei lei­der sehr kal­tem, win­di­gem und meist trü­bem Wet­ter rea­li­sie­ren konn­te. Die­se Tour führ­te mich ent­lang der mar­kan­ten Seen­ket­te im Oder­vor­land zwi­schen Oder-Spree und Mär­kisch Oder­land in nörd­li­cher Rich­tung, meist auf dem Rad­weg, der auf der asphal­tier­ten Tras­se der ehe­ma­li­gen ‘Oder­bruch­bahn’ ver­läuft.

Die Aus­bli­cke von oben spe­zi­ell auf den Müh­len­see waren teil­wei­se spek­ta­ku­lär, auch die ande­ren Seen haben mir gut gefal­len. Beson­ders inter­es­sant fand ich die Kom­tu­rei Liet­zen, ein ehe­ma­li­ges Rit­ter­gut des Tem­pel­rit­ter­or­dens.

Wenn man als Wan­de­rer damit klar kommt, dass hier gefühlt zu über 80% auf Asphalt gewan­dert wird, kann ich die­se Stre­cke eben­falls sehr emp­feh­len.

Mein Dank geht heu­te an Mar­kus, der mir im Som­mer bereits die Stre­cke sehr emp­foh­len hat­te.

Heu­te bin ich so unzu­frie­den mit den Fotos, dass ich gleich beschlos­sen habe, die Tour in abge­wan­del­ter Form bei bes­se­rem Wet­ter noch ein­mal zu wan­dern, damit die Bild­do­ku­men­ta­ti­on der wirk­lich tol­len Land­schaft gerecht wird.

——————

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour star­tet an der Bus­hal­te­stel­le in Wil­mers­dorf direkt neben dem Dorf­teich, nach einer Run­de um die Kir­che wird der Teich über die klei­ne Brü­cke über­quert und der Ort auf der Alten Frank­fur­ter Stra­ße in nörd­li­cher Rich­tung ver­las­sen. Bei der ers­ten Mög­lich­keit wird auf einen Feld­weg abge­zweigt, der sehr schön bis zur Kreis­stra­ße führt, nach deren Über­que­rung geht es wei­ter über die Fel­der auf einem LPG-Plat­ten­weg bis nach Fal­ken­ha­gen.

Hier wird das Dorf kom­plett durch­quert, dann dem Oder­bruch­bahn-Rad­weg fünf Kilo­me­ter weit auf den Höhen gefolgt mit tol­len Aus­bli­cken in die Land­schaft und vor allem von oben auf den Müh­len­see. Am Ende des Abschnitts wird das nörd­li­che Liet­zen erreicht, dort wird eine klei­ne Run­de durch die sehens­wer­te Kom­tu­rei gedreht, bevor der angren­zen­de Küchen­see zur Hälf­te natur­be­las­sen umrun­det wird. Es schließt sich direkt der Gro­ße See an, der am nord­öst­li­chen Ufer pas­siert wird.

Kurz danach folgt auf Höhe von Neu­en­tem­pel mit dem Hal­be­see das nächs­te Gewäs­ser, anschlie­ßend wird dem Müh­len­fließ gefolgt zum Bade­strand des Wein­berg­sees, dem letz­ten See bei die­ser Tour. Über die Stra­ße führt der Weg nach Dieders­dorf hin­ein zur Dorf­kir­che, par­al­lel zur viel­be­fah­re­nen Bun­des­stra­ße geht es abschlie­ßend zum Schloss am süd­li­chen Orts­rand, bevor am Ende des Dorf­an­gers mit der Bus­hal­te­stel­le Dieders­dorf das Ende die­ser Tour erreicht ist.