… heu­te nun also die von mir orga­ni­sier­te komoot-Grup­pen­wan­de­rung für Novem­ber, bei der ich trotz eini­ger kurz­fris­ti­ger Absa­gen wie­der knapp 30 Teil­neh­mer begrü­ßen durf­te, unter ihnen zahl­rei­che ‘Neu­zu­gän­ge’.

Wie ange­kün­digt lie­fer­te Wan­der­freund und ‑men­tor Man­fred Reschke dies­mal wie­der aus­gie­bi­ge inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen rund um die Sehens­wür­dig­kei­ten und Beson­der­hei­ten ent­lang des Weges. Die Stre­cke bin ich nun in die­sem Jahr zum vier­ten Mal gewan­dert, sie ent­wi­ckelt immer wie­der bei jeder Wit­te­rung ihre Rei­ze durch die land­schaft­li­chen Gege­ben­hei­ten und die Art der Kom­bi­na­ti­on der Abschnit­te.

Vie­len Dank vor allem an Man­fred, durch den die Tou­ren immer wie­der etwas ganz Beson­de­res wer­den und natür­lich eben­falls vie­len Dank an alle übri­gen Teil­neh­mer, die dem meist trü­ben und küh­len Wet­ter bis zum Schluss getrotzt haben. Ich hof­fe, euch hat die gemein­sa­me Wan­de­rung genau­so gefal­len wie mir.

Beson­ders bedan­ken möch­te ich mich bei Tho­mas (https://www.komoot.de/user/583434682771), der mal wie­der die Anfahrt aus Erfurt für die­se Tour auf sich genom­men hat­te, sowie bei den Milch&Moos-Bloggerinnen und ‑Buch­au­torin­nen Sina und The­re­sa (https://milchundmoos.de/buch), die uns beglei­tet haben.

Nur sehr weni­ge Bil­der heu­te von mir, die Kom­mu­ni­ka­ti­on war dies­mal ein­deu­tig wich­ti­ger als die Doku­men­ta­ti­on …

Hier die Auf­zeich­nung die­ser Tour von:
Sil­via: https://www.komoot.de/tour/104138360
Wolf­ram: https://www.komoot.de/tour/104139354
Tho­mas: https://www.komoot.de/tour/104138390
Hans Wurst: https://www.komoot.de/tour/104138662
Die­ter: https://www.komoot.de/tour/104142093
Krish­na Oli: https://www.komoot.de/tour/104153271
Clau­dia: https://www.komoot.de/tour/104127412
Fran­ce­s­ca: https://www.komoot.de/tour/104138438
Olaf: https://www.komoot.de/tour/104149865
Susann: https://www.komoot.de/tour/104160354
Kers­tin: https://www.komoot.de/tour/104140683
Chris­to­pher: https://www.komoot.de/tour/104186401
Gerd: https://www.komoot.de/tour/104093122

———————-

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Gleich hin­ter dem Park­haus am Bahn­hof Blan­ken­fel­de beginnt der schma­le Pfad ent­lang des Zülow­ka­nals durch üppi­gen Bewuchs an der Sied­lungs­gren­ze bis hin zur Bahn­hof­stra­ße in Dah­le­witz. Dort geht es im Wald an der Umzäu­nung einer ehe­ma­li­gen NVA-Kaser­ne ent­lang, ab der Rast­stel­le am Gla­sow­bach wird dem Fließ­ge­wäs­ser und dem umge­ben­den Sumpf­ge­biet durch hüge­li­ges Ter­rain sehr schön auf schma­len Pfa­den gefolgt.

Am Ende des Abschnitts wird die Auto­bahn des Ber­li­ner Rings unter­quert und der Weg führt im Wald am Zülow­ka­nal ent­lang zur Krum­men Lan­ke und anschlie­ßend zum Rangs­dor­fer See. Hier wird der Strand am See­bad­ca­si­no pas­siert, über die See­pro­me­na­de geht es durch die Sied­lung zur ehe­ma­li­gen See­schu­le und dort durch ein schö­nes klei­nes Wald­stück zum Abfluss des Sees in den Zülow­ka­nal.

Auf einem feuch­ten Wie­sen­weg wird dem Kanal einen Wei­le gefolgt, im sehr gro­ßen Bogen geht es danach über Beton­plat­ten­we­ge eini­ge Kilo­me­ter weit durch die aus­ge­dehn­te Sumpf­wie­sen­land­schaft und an Was­ser­grä­ben ent­lang zum Fuß des Kum­bergs. In einem klei­ne­ren Bogen über den Gip­fel führt der Weg direkt am impo­san­ten ‘Glie­ni­cker Fern­seh­turm’ vor­bei und durch den Wald hin­un­ter zur Land­stra­ße.

Abschlie­ßend geht es durch den Wald zu einem klei­nen Gewer­be­ge­biet am Rand von Daben­dorf und von dort über die Jäger­stra­ße und die Glie­ni­cker Stra­ße durch den Ort hin­durch zum Bahn­hof, an dem die­se Tour endet.