… heu­te zum offi­zi­el­len ‘Take-a-Hike-Day’ (kein Witz!) war ich natür­lich auch unter­wegs, auf­grund der Wit­te­rung nur am Ber­li­ner Stadt­rand rund um Eich­wal­de. Schon sehr lan­ge hat­te mich das Schloss Schul­zen­dorf inter­es­siert, heu­te fand ich end­lich eine Tour, in die ich das sehens­wer­te Gebäu­de halb­wegs gut inte­grie­ren konn­te.

Die Run­de kann man sicher mal so machen, als ech­te Wan­der­tour durch die Natur wür­de ich sie nicht wirk­lich bezeich­nen. Eich­wal­de kann­te ich bereits teil­wei­se, hat­te ich mir aber ins­ge­samt nicht so groß und gedie­gen vor­ge­stellt.

Sehr gefal­len hat mir der Luch­weg in der Wal­ters­dor­fer Flut­gra­benaue, auch das klei­ne Stück durch den Eich­wal­der Forst fand ich pri­ma. Das vor sich hin ver­fal­len­de und in Pri­vat­be­sitz befind­li­che Schloss in Schul­zen­dorf ist wirk­lich ein Hin­gu­cker und zumin­dest momen­tan noch von außen halb­wegs gut in Schuss, fragt sich nur wie lan­ge noch …

—————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Dies ist eine Rund­tour, die am S‑Bahnhof Eich­wal­de beginnt und endet. Zunächst wird der Bahn­hof am nörd­li­chen Aus­gang ver­las­sen, über die Hein­rich-Hei­ne-Allee und die Stra­ße ‘Am Hir­ten­fließ’ geht es am Sport­platz vor­bei in den Wald. Hier wird eine Wei­le dem aus­ge­trock­ne­ten Plum­pen­gra­ben gefolgt, dann abge­bo­gen am Trift­gra­ben ent­lang zum Rand der Sied­lung Wal­ters­dorf. Um die Sied­lung her­um führt der Weg zum Hei­de­berg und am Wald­rand mit wei­tem Blick in die Agrar­flä­chen zum Apfel­weg.

Dort wird der beglei­ten­de Rad­weg neben der Stra­ße genutzt um die Sied­lung Vor­werk her­um, danach geht es durch ein hüge­li­ges Brach­ge­län­de zum Mit­tel­weg und anschlie­ßend auf einem tol­len Wie­sen­weg durch die Wal­ters­dor­fer Flut­gra­benaue zur Schul­zen­dor­fer Stra­ße. Der Stra­ße wird gefolgt nach Alt-Schul­zen­dorf hin­ein zum bemer­kens­wer­ten Schloss-und-Kir­chen-Ensem­ble, dann führt der Weg eine gan­zes Stück über die Ernst-Thäl­mann-Stra­ße durch die Wohn­ge­bie­te, kom­bi­niert mit einem Schlen­ker über die Richard-Wag­ner-Stra­ße und die Rosa-Luxem­burg-Stra­ße wie­der nach Eich­wal­de hin­ein.

Hier wird nun der Sta­di­on­stra­ße und der Frie­dens­stra­ße gefolgt und abge­bo­gen in die Wus­ter­hau­ser Stra­ße zur St.-Antonius-Kirche, wei­ter geht es durch die Her­der­stra­ße, die Uhland­stra­ße und die Schmöck­wit­zer Stra­ße zum Ron­dell mit Was­ser­werk und Was­ser­turm. Von dort geht es wie­der zurück über die Beet­ho­ven­stra­ße zum Platz der Repu­blik, anschlie­ßend zum Hän­del­platz und über die Grün­au­er Stra­ße und die Bahn­hof­stra­ße schließ­lich wie­der zum Aus­gangs­punkt am S‑Bahnhof Eich­wal­de.