… heu­te war ich am spä­ter Nach­mit­tag bei der Wan­der­füh­rer- und Mit­glie­der­ver­samm­lung des Mär­ki­schen Wan­der­bunds im Städt­chen Brück und habe vor­ab noch eine klei­ne Run­de durch den Ort gedreht.

Dies­mal habe ich mir auch die etwas außer­halb lie­gen­den und weit­hin sicht­ba­ren ‘Woo­den Towers’ ange­schaut, zwei kom­plett höl­zer­ne 54 Meter hohe turm­ar­ti­ge Anten­nen­mess-Kon­struk­tio­nen, die 1963 errich­tet und bis 2010 noch von der Tele­kom betrie­ben wur­den. Ein sehr emp­feh­lens­wer­ter und beein­dru­cken­der ‘Lost Place’ …

—————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Dies ist eine Rund­tour, die am Bahn­hof Brück beginnt und endet. Zunächst geht es über die Fried­rich-Lud­wig-Jahn-Stra­ße am Schul­kom­plex vor­bei zum schö­nen Pfad ent­lang der — lei­der aus­ge­trock­ne­ten — Klei­nen Pla­ne, dem bis zu sei­nem Ende gefolgt wird.

Durch die Gar­ten­stra­ße und die Feld­stra­ße führt der Weg im gro­ßen Bogen am Sied­lungs­rand zur Bran­den­bur­ger Stra­ße, dann auf einem Plat­ten­weg an der ‘Woo­den Towers Ranch’ vor­bei zum Anten­nen­mess­platz mit den bei­den gro­ßen Holz­tür­men, die wie­der­um über einen abzwei­gen­den Plat­ten­weg erreicht wer­den.

Auf dem Rück­weg geht es an Pfer­de­kop­peln vor­bei wie­der in den Ort hin­ein und zum Dorf­an­ger, danach um die Kir­che her­um bis zum ent­ge­gen­ge­setz­ten Ende des Angers mit der Post­mei­len­säu­le. Nun wird der Ernst-Thäl­mann-Stra­ße und anschlie­ßend der Bahn­hof­stra­ße eine gan­ze Wei­le gefolgt, bis wie­der der Abzweig zum Bahn­hofs­vor­platz erreicht ist und die Run­de sich schließt.