… heute nun wie­der eine Etappe auf dem Bur­gen­wan­der­weg im Höhen Flä­ming, ver­mut­lich die vor­letzte für mich. Es war wie­der eine der Stre­cken in Bran­den­burg, die man wegen der schwie­ri­gen Bus­an­bin­dun­gen eigent­lich nur ent­spannt an einem Werk­tag wan­dern kann.

Es gab einige sehr nette Stre­cken­ab­schnitte im Wald, schöne Dorf­kir­chen und eini­ger­ma­ßen viel Abwechs­lung, aber auch lange Pas­sa­gen auf Sand- und Schot­ter­pis­ten. High­light war ganz klar der his­to­ri­sche Stadt­kern mit Burg und Klos­ter in Zie­sar am Ende der Etappe.

Auch hier lei­der wie­der dicker Punkt­ab­zug für die Stre­cke wegen der sehr lange im Hin­ter­grund zu hören­den Auto­bahn A2, die auch ein­mal auf einer Brü­cke über­quert wird.

Bevor jemand wegen der komoot-Trink­fla­sche fragt: das exklu­sive Teil gibt es nicht zu kau­fen, ich werde aber ein wei­te­res Exem­plar bei der Grup­pen­wan­de­rung am Sams­tag in einem klei­nen Fon­tane-Quiz vergeben.

————-

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Etappe star­tet an der Bus­hal­te­stelle am Abzweig der Bun­des­straße nach Fries­dorf, über einen Plat­ten­weg wird die kleine Sied­lung am Ver­lo­ren­was­ser erreicht und außen umgan­gen. Durch Nadel­wald und spä­ter in einem klei­nen Bogen über die Fel­der führt der Weg zur nächs­ten klei­nen Sied­lung Grebs, die eben­falls am Rand pas­siert wird.

Es fol­gen wei­tere län­gere Abschnitte über die Fel­der, unter­bro­chen durch ein klei­nes Wald­stück und am Ende wird das Dorf Stein­berg erreicht und durch­quert. Über eine Schot­ter­piste geht es zur Auto­bahn und nach deren Über­que­rung auf einer Obst­baum­al­lee in den nächs­ten Ort Gli­en­ecke hin­ein. Nach Ver­las­sen des Ortes wird grob dem Bach­lauf der Buckau gefolgt, in einem lang­ge­zo­ge­nen Bogen führt der Weg dann sehr schön im Wald auf der ande­ren Seite des Gewäs­sers ent­lang und an der Eulen­mühle vor­bei nach Bücknitz.

In die­sem etwas grö­ße­ren Dorf wird eine kleine Runde an der bemer­kens­wer­ten Krü­ger­mühle vor­bei gedreht, nach dem Ver­las­sen des Ortes wird der ehe­ma­li­gen zuge­wu­cher­ten Bahn­stre­cke gefolgt im Wald bis nach Zie­sar hin­ein. Über die Alte Bran­den­bur­ger Straße und die Straße ‘Bran­den­bur­ger Tor’ geht es zum Wall­gra­ben und auf die­sem bis zur Schulstraße.

Das Gelände mit Klos­ter und Kir­che wird durch­quert, dann über den Klos­ter­steig die Burg Zie­sar erreicht. Nach einer Runde außen um die Burg herum wird der Burg­park durch­quert, über die Otto-Alten­kirch-Straße führt der Weg zur Klein­gar­ten­ko­lo­nie ‘Am Wein­berg’ und durch diese hin­durch, bis nach dem Abzwei­gen in die Bahn­hof­straße am ehe­ma­li­gen Bahn­hofs­ge­bäude und der dor­ti­gen Bus­hal­te­stelle diese Etappe endet.