… heute wetterbedingt nur eine lokale Tour, sozusagen im ‚Mittleren Osten‘ von Berlin. Dabei habe ich versucht, zwischen Niederschöneweide und dem Ostkreuz möglichst viele Grünanlagen miteinander zu kombinieren. In der Köllnischen Heide und der Königsheide bin ich immer wieder gerne unterwegs, beides sind relativ naturbelassene und eher unbekannte kleine Waldgebiete mitten in der Stadt.

In dieser Kombination war ich die Strecke vorher noch nie gewandert und kann sie im Nachhinein sehr empfehlen.

—————–

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour startet am S-Bahnhof Oberspree, der Weg führt zwischen Kleingärten und Garagenkomplexen hindurch an der Bahntrasse entlang, dann durch ein kleines Wäldchen und weiter durch eine Kleingartenkolonie zur Oberspreestraße. Hier wird die schöne Köllnische Heide betreten, auf tollen Waldwegen geht es geradeaus weiter, um die Sportanlage Birkenwäldchen herum und südöstlich wieder aus dem Wald hinaus zur Genossenschaftsstraße.

Nun führt der Weg durch die angestammten Siedlungsgebiete von Adlershof, zunächst auf schmalen Straßen an Reihenhäusern entlang, dann an schönen alten Mietshäusern vorbei bis hin zum S-Bahnhof Adlershof. Hier verläuft der Weg entlang von modernen Wohnsiedlungen und durch den Aerodynamischen Park bis hin zum Landschaftspark Johannisthal, einem renaturierten Flugfeldgebiet. Entlang des abgesperrten Naturschutzareals geht es über die ganze Länge des weiten Parks bis zum Segelfliegerdamm, danach durch Johannisthal hindurch bis zur Königsheide.

Ebenfalls auf schönen schmalen Waldwegen wird nun die Königsheide durchquert bis hin zu ihrem nördlichen Ende am Britzer Verbindungskanal. Dem Kanal wird gefolgt bis zum kleinen Park am Rodelberg, anschließend führt der Weg über die Neue Krugallee und die Baumschulenstraße zum Spreeufer. Dem Promenadenweg wird gefolgt am Ufer entlang des Plänterwalds vorbei am ehemaligen Spreepark bis zur Insel der Jugend, dann weiter am Rand des Treptower Parks entlang bis zu dessen Ende.

Nach Überquerung der Spree auf der Parkwegbrücke geht es ein Stück an der Stralauer Allee entlang, bei der ersten Möglichkeit wird aber gleich abgebogen zu den Kaianlagen des alten Osthafens. Der Spree wird weiter gefolgt bis zur Oberbaumbrücke, danach führt der Weg bergauf und über die Warschauer Brücke zur Marchlewskistraße. Dem schmalen Grünzug neben der Bahntrasse wird gefolgt bis zum Berghain-Gebäude, über die Straße ‚Wriezener Karree‘ und die Straße der Pariser Kommune wird abschließend das Ende der Tour am Berliner Ostbahnhof erreicht.