… und schon wie­der eine Tier­gar­ten­tour heu­te, aller­dings nicht durch den Tier­gar­ten in Ber­lin son­dern den in Königs Wus­ter­hau­sen. Der Abschnitt war Teil mei­nes per­sön­li­chen Bei­trags zum ‘Tag des Wan­derns’ und außer­dem mein Weg zum Fon­ta­ne-Vor­trag im Dah­me­land­mu­se­um in Königs Wus­ter­hau­sen.

Nie­der­leh­me kann­te ich noch nicht, wes­halb ich die Tour dort begin­nen ließ. Am Ende muss ich sagen, dass ich die Tour mit ihren ‘grü­nen Oasen’ um die Was­ser­flä­chen, näm­lich dem Nie­der­leh­mer Luch, den Ton­tei­chen Neue Müh­le, der Dah­me und dem Krim­nick­see äußerst attrak­tiv in der gewan­der­ten Form fand.

Der Tier­gar­ten mit sei­nem tol­len Buchen­be­stand war heu­te wie­der beson­ders schön, zudem gibt es seit kur­zer Zeit zwei neue und sehens­wer­te Holz­fi­gu­ren ent­lang des dor­ti­gen Rund­wegs. Alles in allem eine sehr emp­feh­lens­wer­te kür­ze­re Tour.

————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour beginnt an der Bus­hal­te­stel­le ‘Kir­che’ in Nie­der­leh­me, zunächst wird der Karl-Marx-Stra­ße in nörd­li­cher Rich­tung zum Sport­platz gefolgt, dann geht es auf dem tol­len Wald­weg um das Gewäs­ser des Nie­der­leh­mer Luchs her­um nach Süden, bis am Fried­hof wie­der auf die Karl-Marx-Stra­ße getrof­fen wird.

Am impo­san­ten Was­ser­turm vor­bei wird der Stra­ße wei­ter gefolgt, auf Höhe des Hafens ergibt sich die Mög­lich­keit, das Ufer der Dah­me auf­zu­su­chen. Kurz danach wird in die Goe­the­stra­ße, dann in die August-Bebel-Stra­ße abge­bo­gen und Wohn­ge­bie­te in Nie­der­leh­me und Neue Müh­le wer­den durch­quert. Nach Über­que­rung der Bahn­tras­se gelangt man über den Hei­de­weg und den Erlen­weg zum herr­li­chen klei­nen Are­al der Ton­tei­che, die auf schma­len Pfa­den umrun­det wer­den.

Ent­lang eines Was­ser­gra­bens wird danach das Ufer der Dah­me erreicht, die an der Schleu­se Neue Müh­le über­quert wird. Nun wird der Tier­gar­ten mit sei­nem tol­len Buchen­be­stand betre­ten, zunächst auf einem schma­len Pfad tief in den Wald hin­ein, dann zum Ufer der Dah­me und bis zu deren Mün­dung in den Krim­nick­see. Dem Ufer des Sees wird eine Wei­le gefolgt, dann geht es durch den Wald zur Stor­kower Stra­ße und nach deren Über­que­rung wie­der ein Stück par­al­lel in eini­ger Ent­fer­nung zur Stra­ße durch den Wald bis zur Spuk­brü­cke.

Nach erneu­ter Über­que­rung der Stor­kower Stra­ße folgt der letz­te Wald­ab­schnitt bis hin zu den Wohn­sied­lun­gen am Kirch­steig in Königs Wus­ter­hau­sen. Dem Kirch­steig wird bis zu sei­nem Ende gefolgt, nach Unter­que­rung der Bahn­tras­sen am Bahn­hof wird der Not­te­ka­nal an der Gericht­stra­ße über­quert und der Weg führt durch den Schloss­park zum Schloss, abschlie­ßend nach einem kur­zen Abste­cher zur Kreuz­kir­che zum Dah­me­land­mu­se­um, dem Ziel die­ser Tour.