… heute eine kleine Wanderung am Berliner Stadtrand auf einer Alternativroute einer Etappe aus meinem Buch ‚Auf dem langen Fontaneweg …‘.

Unterwegs war ich mit Wanderführer und Wanderreiseveranstalter Frank P., um Ideen für neue Wanderkonzepte während der Tour zu besprechen. Von daher diesmal auch nur sehr wenige Fotos …

Wir werden die Etappe demnächst in der Gruppe in abgewandelter Form noch einmal wandern, da es eine deutlich schöne Variante zum Abschnitt entlang der Regattastraße und der Sportpromenade gibt, die leider dem offiziellen Fontaneweg entspricht.

Eventuell und je nach Feedback würde ich die Tour danach auch einmal zum Mitwandern mit mir bei komoot anbieten. Stay tuned …

—————–

Infos und Tourbeschreibung:

Dies ist eine Rundtour, sie beginnt und endet am S-Bahnhof in Grünau. Nach Überquerung des breiten ‚Adlergestells‘ führt der Weg direkt in den Wald hinein. Am Waldspielplatz Grünau vorbei geht es weiter quer durch den Wald, bis auf die Straße ‚Zur Uferbahn‘ neben der durch den Wald führenden Tramstrecke gestoßen wird. Dahinter führt der Weg wieder in den Wald, um die Siedlungsgebiete herum und am Waldfriedhof vorbei zur Waldgaststätte Hanff’s Ruh.

Hier beginnt der sehr schöne, gewundene Pfad entlang des Sumpfgebiets der Krummen Lake über einige Kilometer. Oft hat man dabei die Wahl, den schmalen Trampelpfad nah am Gewässer oder aber den breiteren, meist etwas vom Gewässer entfernten Weg durch den Wald zu nutzen. Der Weg führt anfangs entlang der nördlichen Seite des Sumpfgebiets, kurz vor dessen Ende wird dann auf die südliche Seite gewechselt.

Nach Überquerung der Schappachstraße geht es durch den Wald um Karolinenhof herum, dann auf dem Radduscher Weg in die Wohngebiete hinein und zum Krimnitzer Weg, wo sich noch einmal ein schöner Waldabschnitt anschließt bis zum Ortsbeginn von Schmöckwitz. Über die Windwallstraße und durch den Wald in Ufernähe führt der Weg danach zurück nach Karolinenhof.

Dort geht es weiter durch ruhige Wohngebiete, der Rohrwallallee und der Rehfeldtstraße folgend, bis zum Dorfteich. Hier beginnt nun die Sportpromenade, eine ruhige Asphaltstraße, die sich parallel zur ’schönsten Berliner Tramstrecke‘ hinzieht. Nach dem Bootshaus Richtershorn kann man aber ebenfalls Trampelpfade direkt am Ufer der Dahme nutzen, die wesentlich schöner sind. An diesen Abschnitt schließt sich der Exkurs zur ‚Bammelecke‘ an, einer beliebten Badestelle in dieser Gegend, die über Waldwege an die Sportpromenade angebunden ist.

Anschließend geht es weiter entlang von Bootshäusern, dem Olympiastützpunkt Rudern & Kanu und den Regattatribünen der Olympiade von 1936, zunächst noch auf der Sportpromenade, dann auf der Regattastraße. Danach ist wieder Grünau erreicht, über die Büxensteinallee wird abgebogen und nach einem kurzen Waldabschnitt ist abschließend wieder der S-Bahnhof Grünau erreicht.