… heute bei meist trüber Witterung am Nachmittag mein Heimweg von einem Kundentermin in Neu-Tempelhof zum Moabiter Werder. Die Strecke in umgekehrter Richtung zum Tempelhofer Feld bin ich schon häufiger gegangen, diesmal nun auch noch durchs komplette Fliegerviertel hindurch.

Größtenteils ergibt sich so ein relativ grünes Band aus dem Berliner Zentrum heraus bis zur südlichen Ringbahn.

—————–

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour beginnt in der Ringstraße in der Nähe des S- und U-Bahnhofs Tempelhof, am südwestlichen Ende des Tempelhofer Feldes. Durch die ruhige Manfred-von-Richthofen-Straße führt der Weg quer durch das Fliegerviertel der Gartenstadt Tempelhof, dann geht es durch die schmalen Grünzüge des Parkrings entlang des Rumeyplans und des Bundesrings und durch den Park am Schreiberring zur Rundkirche.

Durch die Siedlungen hindurch führt der Weg über die schmale Mussehlstraße zur Dudenstraße, danach entlang der Methfesselstraße am ehemaligen Brauereigelände vorbei zum Eingang des Viktoriaparks. Der Park wird nach Westen hin durchquert, wobei auch der Gipfel des Kreuzbergs erklommen wird. Über die Monumentenstraße geht es anschließend zur Monumentenbrücke und dort hinab in den schmalen Flaschenhalspark, der zu den Yorckbrücken hin passiert wird.

In der Folge werden der östliche und der westliche Teil des Parks am Gleisdreieck durchquert, danach der Park am Karlsbad zum Landwehrkanal hin. Nach Überquerung des Gewässers führt der Weg am Pianoteich vorbei durch das Areal des Potsdamer Platzes, wobei auch das Sony Center durchquert wird, in den östlichen Großen Tiergarten hinein. Hier geht es zum Venusbassin und an der Amazonenstatue vorbei zur Straße des 17. Juni, danach quer hinüber durch den Park zum Haus der Kulturen der Welt.

Das Gebäude wird auf der Hochterrasse überquert zur Spree hin, dann wird dem Promenadenweg entlang der Spree gefolgt zum Schloss Bellevue. Nach Überquerung der Spree auf der Lutherbrücke und einem Stück entlang der Paulstraße ist abschließend die Wohnanlage am Moabiter Werder erreicht.