Quer durch Neuenhagen und am Zochegraben entlang nach Hönow (S-Neuenhagen – U-Hönow)

Quer durch Neuenhagen und am Zochegraben entlang nach Hönow (S-Neuenhagen – U-Hönow)

2018-11-25T12:51:36+00:0022.11.2018|Region: Märkisch-Oderland|0 Kommentare

… heute eine kleine Nachmittags- & Abendtour rund um ein Treffen mit Manuela (manulie) in Hönow.

Angeschaut habe ich mir vor allem Neuenhagen, eine der größeren Gemeinden im Speckgürtel Berlins. Hier sind sind das imposante auf dem Hügel liegende Rathaus, das gleichzeitig ein Wasserturm ist, sowie die Dorfkirche im Norden sehr sehenswert. Durch das Tal des Zochegraben ging es hinüber nach Hönow und weiter durch die Siedlung zum U-Bahnhof.

—————

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour startet am S-Bahnhof in Neuenhagen, über die Ernst-Thälmann-Straße geht es zunächst leicht bergauf am Platz der Republik vorbei zum imposanten Rathausturm. Nun wird abgezweigt über die Straße ‚Am Rathaus‘ zu einem Verkehrskreisel, dann wird der Dorfanger mit der Kirche umrundet. Anschließend führt der Weg vom Verkehrskreisel durch die Dahlwitzer Straße bis zum Hellpfühle-Park, hier wird abgebogen in die Hohe Allee und dieser bis zu ihrem nordwestlichen Ende durch die Siedlungsgebiete gefolgt.

Nach einem kurzen Stück über den Grünen Bogen geht es hinab auf dem Fahrradweg ins Tal des Zochegrabens. Am Bachlauf entlang wird dem Trampelpfad gefolgt bis auf Höhe der Tübinger Straße in Hönow, dann wird ein kleines Sumpfbiotop umrundet. Danach führt der Weg über die Bogenstraße, die Straßen ‚Am Grünzug‘ sowie ‚Am Weiher‘ entlang des Grünzugs durch die Hönower Siedlung bis zur Mahlsdorfer Straße, nach deren Überquerung abschließend am U-Bahnhof Hönow diese Tour endet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der oben aufgeführten Datenspeicherung zu.