… heu­te habe ich an einer geführ­ten Tour der Natur­Freun­de Pots­dam teil­ge­nom­men, die von Fürs­ten­wal­de an der Spree über die Rau­erner Ber­ge nach Bad Saa­row am Schar­müt­zel­see führ­te.

Inte­griert war eine sehr inter­es­san­te Füh­rung durch das Are­al des Guts Mari­en­hö­he, das zu den Pio­nier­be­trie­ben der bio­lo­gisch-dyna­mi­schen Land­wirt­schaft in Deutsch­land gehört und bereits in die­ser Form seit 1928 bewirt­schaf­tet wird.

Eine sehr schö­ne Tour mit ‘Mehr­wert’, vie­len Dank von mei­ner Sei­te an die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung sowie an die Mit­wan­de­rer!

——————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Die­se Tour beginnt am Bahn­hof in Fürs­ten­wal­de, zunächst wird der Karl-Marx-Stra­ße gefolgt, dann geht es an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße zwi­schen den Häu­sern hin­durch zum Ufer der Fürs­ten­wal­der Spree. Über die Alt­stadt­brü­cke wird das Gewäs­ser über­quert, danach führt der Weg über die Leis­ti­kow­stra­ße, die Erich-Wei­nert-Stra­ße und die Johan­nes-Robert-Becher-Stra­ße durch die Wohn­ge­bie­te in süd­west­li­cher Rich­tung.

Am Orts­aus­gang wird dem Alten Post­weg gefolgt, am Zie­ge­lei­weg wird danach abge­bo­gen nach Rau­en. Der Ort wird kom­plett ent­lang des Dorf­an­gers durch­quert, über die Schul­stra­ße wird Rau­en ver­las­sen und nach Unter­que­rung der Auto­bahn ist der Fuß der Rauener Ber­ge erreicht. Nun geht es durch den Wald hin­auf auf die Höhen, unter ande­rem über das Gelän­de der ehe­ma­li­gen klei­nen Ski­sprung­schan­ze.

Auf dem Berg gibt es zuerst einen kur­zen Abste­cher zum Stei­ner­nen Tisch, dann hin­über auf dem Natur­pfad zu den bei­den impo­san­ten Rauener Mark­gra­fen­stei­nen. Von hier erfolgt ein wei­te­rer Abste­cher zum Aus­sichts­turm, anschlie­ßend führt der Weg wie­der berg­ab in süd­li­cher Rich­tung und teil­wei­se auf Neben­we­gen bis zum Gut Mari­en­hö­he. Nun wird der Stra­ße Mari­en­hö­he, dann der Kol­pi­ner Stra­ße berg­ab gefolgt nach Bad Saa­row.

Hier geht es über die Lin­den­stra­ße und die See­stra­ße zum Ufer des Schar­müt­zel­sees, dann führt der Weg abschlie­ßend über die Ulmen­stra­ße zum Bahn­hof Bad Saa­row, an dem die­se Tour endet.