Von Alt-Reinickendorf zum Moabiter Werder (S-Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik – Moabiter Werder)

Von Alt-Reinickendorf zum Moabiter Werder (S-Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik – Moabiter Werder)

2018-09-12T13:57:47+00:0009.09.2018|Kategorien: Berlin|0 Kommentare

… heute nach längerer Zeit mal wieder eine City-Tour in Berlin, durch Alt-Reinickendorf, Wedding und Moabit. Interessant für mich war heute vor allem Alt-Reinickendorf, den Rest kannte ich schon ziemlich gut.

Mit etwas Phantasie – und soweit im dichtbebauten urbanen Umfeld möglich – lässt sich tatsächlich ein recht ‚grüner Weg‘ von dort bis zum Moabiter Werder realisieren, es gibt zahlreiche Parks und Grünflächen entlang des Weges sowie einige kleine Teiche und Seen.

—————-

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour beginnt am S-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik, nach Verlassen des Bahnhofs geht es über den Saalmannsteig zur Ollenhauerstraße und zum Eingang des Klinikgeländes. Im verlassen wirkenden Landschaftspark wird nun auf der Zufahrtsstraße zum sehenswerten historischen Hauptgebäude eine kleine Runde gedreht, dann das Gelände wieder verlassen.

Gegenüber etwas südlich auf der Ollenhauerstraße wird anschließend in den langgezogenen Kienhorstpark abgebogen und dieser komplett am Schwanenteich vorbei durchquert. Nach Überquerung der Roedemallee führt der Weg durch den winzigen Bahnhofspark zur Kriegsgräberstätte und danach über die Straße Alt-Reinickendorf zum Dorfanger mit der Kirche.

Der Straße wird weiter gefolgt, sie geht dann über in die Klemkestraße und der Weg biegt ab durch die interessante Paddenpuhl-Siedlung der 1920er Jahre und am schönen Breitkopfbecken vorbei zur Residenzstraße. Nach der Abbiegung in die Emmentaler Straße und danach in die Genfer Straße führt ein Schotterweg direkt zum Promenadenweg um den Schäfersee.

Der kreisrunde Schäfersee wird fast komplett umrundet, dann geht es durch den Vierwaldstädter Weg und auf ‚Schleichwegen‘ zwischen den Wohnblöcken hindurch zum Schillerpark, der durch die Barfusstraße in zwei Hälften geteilt ist. Beide Hälften werden im großen Bogen durchquert, über die Schöningstraße und die Otawistraße führt der Weg danach in den nächsten, deutlich größeren Park, den Volkspark Rehberge.

Auch dieser Park wird in einem großen Bogen durchquert zum Plötzensee hin, dann wird dem Ufer des Plötzensees gefolgt zur Seestraße. Anschließend wird dem Nordufer gefolgt entlang des Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanals, über die Putlitzbrücke wird er überquert mitsamt der daneben befindlichen Gleisanlagen des Westhafens. Über die Salzwedeler Straße geht es zum Stephanplatz, weiter zur Rathenower Straße und über die Kruppstraße in den Fritz-Schloß-Park hinein.

Der schöne kleine Park wird der Länge nach durchquert, danach führt der Weg über die Claire-Waldoff-Promenade zur Invalidenstraße und abschließend über die Werftstraße zum Stadtbahn-Viadukt, nach dessen Unterquerung die Tour an der Wohnanlage auf dem Moabiter Werder endet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der oben aufgeführten Datenspeicherung zu.