… heute eine kleine Tour im Anschluss an eine Besprechung direkt an der Schleuse Kleinmachnow. Mein Ziel war es, endlich mal den historischen Dorfkern sowie die imposante Fassade des historischen Klärwerks in Stahnsdorf zu sehen.

Die Tour war ganz ok, nur der Abschnitt auf dem vielbefahrenen und schmalen Schenkendorfer Weg hat mir nicht gefallen. Sehr idyllisch für ein Neubaugebiet fand ich das ‚Kanadische Viertel‘ um den Mühlendorf-See.

——————

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour beginnt an der Bushaltstelle ‚Am Hochwald‘ direkt an der Schleuse Kleinmachnow, nach Überquerung der Schleusenbrücke führt der Weg zunächst an der Waldschänke Stahnsdorf vorbei zur Potsdamer Allee. Nach der Durchquerung einer Wiese auf einem schmalen Pfad ist gleich der Dorfplatz erreicht, der in der Folge der Länge nach passiert wird. Nach der Kirche wird abgebogen in die Wilhelm-Külz-Straße, die Lindenstraße wird überquert und es geht auf der Ruhlsdorfer Straße leicht bergauf.

Danach wird abgebogen auf den Grünen Weg, der etwas sandig durch eine Brache führt und später auch teilweise asphaltiert ist. Nach Überquerung des Enzianwegs wird der Feldweg noch deutlich sandiger und er schlängelt sich über die Felder und an Pferdekoppeln vorbei bis zur Abzweigung zum Schenkendorfer Weg.

Dem Schenkendorfer Weg wird nun auf seiner gesamten Länge von über zwei Kilometern gefolgt, dabei werden einige Industriebrachen und Gewerbebetriebe passiert, aber auch das sehenswerte Hauptgebäude des Historischen Klärwerks. Nach Überquerung der Stahnsdorfer Straße ist der Schenkendorfer Weg eine vielbefahrene und schmale Einbahnstraße, die über die Felder bis zur Ruhlsdorfer Straße führt. Hier schließt sich ein kleiner Waldabschnitt an und auf einer kurzen Obstbaumallee führt der Weg zwischen Pferdekoppeln hindurch.

Nach Überquerung der Ruhlsdorfer Straße geht es im ‚Kanadischen Viertel‘ in Teltow um den schön gelegenen kleinen Mühlendorf-See herum, dann abschließend durch die Wohngebiete zum S-Bahnhof Teltow Stadt, an dem diese Tour endet.