… heute nun eine lange Wan­der­tour über­wie­gend ober­halb des Saar­tals und am Ende durch den Matt­hei­ser Wald nach Trier-Süd.

Spe­zi­ell die Aus­bli­cke aus den Wein­ber­gen und von den Aus­sichts­punk­ten ins Saar­tal sowie die Burg und die Was­ser­fälle in Saar­burg waren sehr sehenswert.

Eine rich­tig emp­feh­lens­werte Stre­cke, die aber zwei extreme Anstiege in den Wein­ber­gen beinhal­tet. Das Höhen­pro­fil ist in der Summe selbst fürs Mit­tel­ge­birge rela­tiv anspruchsvoll.

————–

Infos und Tourbeschreibung:

Diese Tour star­tet am Park­platz unter­halb der Saar­bur­ger Burg­ruine, zunächst geht es hin­auf zur Ruine und auf dem Rund­weg um die Burg herum. Nach dem Abstieg zur Saar­seite hin und Pas­sie­ren des Stra­ßen­tun­nels führt der Weg in einer Schleife durch die Alt­stadt und an den sehens­wer­ten Was­ser­fäl­len der Leuk vor­bei wie­der zur Saarbrücke.

Nach Über­que­rung der Brü­cke wird dem Rad­weg am Saa­ru­fer ein gan­zes Stück weit gefolgt bis zur Mün­dung des Kasel­bachs. Nun wird abge­bo­gen unter der Bahn­trasse und der Brü­cke der Bun­des­straße hin­durch in die Hänge ober­halb des Ortes Ock­fen. Nach Durch­que­rung des Ortes geht es in Ser­pen­ti­nen weit hin­auf in die Wein­berge, dann führt der Weg mit tol­lem Blick ins Saar­tal im Hang um den Berg herum zum Aus­sichts­punkt mit dem klei­nen Bismarckturm.

Wei­ter führt der Weg leicht zuge­wach­sen ober­halb durch den Wald und anschlie­ßend auf dem Pla­teau über die Fel­der zum alten Artil­le­rie­be­ob­ach­tungs­bun­ker ‘Augs­burg’. Danach geht es bergab in Rich­tung Wil­tin­gen, das nach einem gro­ßen Schlen­ker ent­lang des Zapp­born­flo­ßes erreicht wird.

Um einen klei­nen Angel­wei­her herum führt der Weg am Dorf­rand vor­bei, dann geht es wie­der hin­auf in die Wein­berge, wobei die Stei­gung enorm ist. Der Ort Komm­lin­gen wird weit­läu­fig über die Berg­kuppe umgan­gen, danach geht es sehr schön durch den Wald hinab ent­lang des Lam­bertbachs nach Obermennig.

Nach Durch­que­rung von Ober­men­nig ist noch­mals ein stei­ler Anstieg durch die Wein­berge auf die Anhöhe des Eucha­ri­us­bergs zu bewäl­ti­gen, anschlie­ßend wird die Bun­des­straße über­quert und der Weg führt in das NSG Matt­hei­ser Wald. Anfangs befin­det sich der Weg­ver­lauf im Tal des Kan­del­bachs, dann wird das große Wald­ge­biet, das einst als Trup­pen­übungs­platz der fran­zö­si­schen Streit­kräfte diente, kom­plett dia­go­nal durch­quert bis zu den süd­öst­li­chen Sied­lungs­ge­bie­ten von Trier hin.

Über einen schö­nen Pan­ora­ma­weg geht es abschlie­ßend zur Straße ‘Unter dem Wolfs­berg’ und durch die dor­ti­gen Wohn­ge­biete zum Ziel der Tour im Stadt­teil Neu-Heiligkreuz.