Rundtour von Müllrose entlang des Friedrich-Wilhelm-Kanals nach Brieskow-Finkenheerd und zurück an Katjasee und Helenesee entlang (RB-Müllrose – RB-Müllrose)

Rundtour von Müllrose entlang des Friedrich-Wilhelm-Kanals nach Brieskow-Finkenheerd und zurück an Katjasee und Helenesee entlang (RB-Müllrose – RB-Müllrose)

2018-05-02T15:56:57+00:0030.04.2018|Region: Frankfurt-Oder-Spree|0 Kommentare

… heute wieder eine Tour zusammen mit Cornell, von Müllrose aus am Friedrich-Wilhelm-Kanal entlang nach Brieskow-Finkenheerd und zurück an Katjasee und Helenesee entlang.

Die resultierende Strecke war ziemlich abwechslungsreich und beinhaltete viele schöne bis sehr schöne Abschnitte. Natürlich lässt sich diese recht lange Tour auch ziemlich genau in der Hälfte in zwei separate kürzere Touren aufteilen, die bequem mit der Bahn erreichbar sind. Die Tour zeigt, dass der Ort Müllrose als Ausgangspunkt deutlich mehr zu bieten hat als nur das bekannte und beliebte Schlaubetal.

Die Planung und Organisation der empfehlenswerten Tour stammte diesmal von Cornell, meinen Dank dafür!

Die Aufzeichnung der Tour von Cornell findet sich hier:
https://komoot.de/tour/30758013
https://komoot.de/tour/30771035

—————-

Infos und Tourbeschreibung:

Dies ist eine Rundtour, sie beginnt und endet am Bahnhof in Müllrose. Zunächst führt der Weg über die Forststraße zum östlichen Siedlungsende, dann wird dem Kirchsteig durch den Wald gefolgt nach Kaisermühl. Hier wird noch einmal der Forststraße gefolgt und anschließend der Oder-Spree-Kanal überquert. Danach wird ein Stück weit dem Radweg neben der Kaisermühler Straße gefolgt und zum historischen Friedrich-Wilhelm-Kanal abgebogen.

Dem stillgelegten Verbindungskanal aus dem 17. Jahrhundert, der erstmals Oder und Spree verband und seit Inbetriebnahme des Oder-Spree-Kanals irrelevant wurde, wird nun auf einer Länge von etwa zehn Kilometern sehr schön gefolgt. Dabei ist der Verlauf von Gewässer und Weg recht abwechslungsreich, meist wird dem Radweg neben dem Kanal gefolgt, der sich in unterschiedlichen Ausformungen präsentiert und teilweise auch in kleinen Seen aufgestaut ist. Die Orte Schlaubehammer, Hammerfort, Weißenspring, Groß Lindow und Weißenberg werden passiert, bis in Brieskow-Finkenheerd am Sperrsiel kurz vor der Mündung des Kanals in die Oder dieser Abschnitt endet.

Über die Seestraße, die Mühlenstraße und den Knappenweg geht es am Dorfanger vorbei, dann wird über die Karl-Marx-Straße, die Bahnhofstraße und die Georg-Schacht-Straße der Ort nach Westen hin verlassen. Die Nebenstraße führt im Wald durch das ehemalige Gebiet des Braunkohle-Tagebaus bis auf Höhe der Siedlung Margarete, dann wird auf einen Waldweg abgebogen, der direkt auf den Katjasee zu führt. Der sehr schöne Tagebau-See mit türkis schimmerndem Wasser wird auf einem schmalen Waldpfad U-förmig umrundet, dabei werden viele tolle Badestellen passiert.

Nach einem Stück durch den Wald entlang des Durchstich-Kanals zum großen Helenesee wird nun dieser ebenfalls sehr schön und ufernah auf einer Anhöhe passiert entlang der kompletten Südseite. Beim Blick auf das gegenüberliegende Ufer mit seinen endlosen Sandstränden wird klar, warum der See auch ‚Kleine Ostsee‘ genannt wird. Am südwestlichen Ende des Sees wird abgebogen in den Wald hinein und dieser auf einer Länge von drei Kilometern durchquert.

Am Ende wird wieder auf die Siedlung Kaisermühl getroffen und der Oder-Spree-Kanal erneut überquert. Über die Forststraße und den Kirchsteig geht es wieder zurück zum Bahnhof Müllrose und damit zum Ausgangspunkt der Tour.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der oben aufgeführten Datenspeicherung zu.