… heu­te eine Tour zusam­men mit Cor­nell, um den Ihland­see und die Latt­se­en nörd­lich von Straus­berg.

Es war eine schö­ne Run­de, lei­der sind die Wege um die Seen rela­tiv ‘wild’ und teil­wei­se durch umge­stürz­te Bäu­me etwas schwer pas­sier­bar. Trotz­dem eine Emp­feh­lung für ambi­tio­nier­te Wan­de­rer für die­se Stre­cke, die vom Ber­li­ner Zen­trum aus super mit der S‑Bahn erreich­bar ist.

Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on an ruck­sack­peg­gy.

———————–

Infos und Tour­be­schrei­bung:

Dies ist eine Rund­tour, sie beginnt und endet am S‑Bahnhof Straus­berg Nord. Zunächst führt der Weg zum Sied­lungs­rand von Straus­berg, dann auf einer ruhi­gen, schma­len Stra­ße durch den Wald nach Wil­ken­dorf. Am lei­der nicht öffent­lich zugäng­li­chen Schloss­are­al vor­bei wird die Sied­lung pas­siert und es geht auf einem schö­nen Wald­weg zu den Latt­se­en und ihren Neben­ge­wäs­sern. Die Seen­ket­te wird zunächst west­lich umrun­det, der Wald­weg ist hier teil­wei­se stark ver­wil­dert und durch vie­le umge­stürz­te Bäu­me nur erschwert pas­sier­bar.

Am Ende des Gro­ßen Latt­sees ergibt sich ein gran­dio­ser Blick über den See von der Steg­an­la­ge aus. Von hier aus geht es nörd­lich wei­ter um den (Klei­nen) Latt­see her­um und dann auf der öst­li­chen Sei­te der Seen­ket­te ent­lang wie­der zurück bis zu deren Süd­spit­ze. Nach einem kur­zen Ver­bin­dungs­ab­schnitt, der bereits auf dem Hin­weg genutzt wur­de, wird dann abge­bo­gen zum lang­ge­zo­ge­nen Ihland­see, der am West­ufer kom­plett umrun­det wird bis zur Bade­stel­le am süd­li­chen Ende.

Von dort wird nach einem sehr kur­zen Stück auf der Stra­ße durch den Wald abge­bo­gen zur Sied­lung ‘Gar­ten­stadt’, danach führt der Weg durch den Wald in die Nähe des Torf­stich­sees und am ‘Roten Hof’ vor­bei schließ­lich wie­der zurück zum S‑Bahnhof Strau­berg Nord, an dem die Tour endet.